Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Nolte 2017
Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert
Stalinismus und Industrialisierung
Inhalt: Die Industrialisierung der UDSSR geschah nach den technischen Modellen, die der Westen lieferte, und wurde von einer zentralistischen Bürokratie durchgesetzt. Zu den grundlegenden Zügen gehören weiter die Überbetonung des Investitionsgütersektors und der statistische Selbstbetrug, der z.B. dadurch erreicht wurde, dass die Abschreibungen zu niedrig waren. Führer der Bürokratie war J. V. Stalin, der die Diktatur der Partei zur Einmann-Diktatur umformte. Geheimpolizei und Lager gab es von 1917 an und beide standen in zaristischer Tradition; unter Stalin wandte die Polizei sich nicht nur gegen die Opposition von nichtbolschewistischen Gruppen, sondern auch gegen die aus der eigenen Partei.

Das Skript zum Film umfasst 5 Seiten Text.
Skriptauszug: Die Geschichte des Stalinismus gehört zu den Bereichen, die durch die Öffnung der Archive nach dem Ende der UdSSR am meisten gewonnen haben. War man früher auf Erinnerungen von Emigranten und die offiziellen Publikationen angewiesen, so wird heute in den Archiven gearbeitet. Das schafft natürlich neue Probleme.

Was kennzeichnet die Industrialisierung der UdSSR?
Den Ausgangspunkt bildete die Rückständigkeit Russlands. Zwar gab es große industrielle Inseln wie den Donbass, St. Petersburg – das nach dem Tod Lenins in Leningrad umbenannt wurde -und Moskau. Aber ei über 80% der Bevölkerung lebten auf dem Land, und während des Bürgerkriegs stieg der Anteil der Landbevölkerung sogar noch, weil viele aus den großen Städten aufs Land flohen.

Das Problem war, dass die Landbevölkerung seit der Bauernbefreiung 1861 einerseits schnell wuchs und andererseits nur langsam, wenn überhaupt, die Produktivität erhöhte. Die steigende Bevölkerung auf dem Land produzierte pro ...
Stichwörter: Geschichte Russland UdSSR Stalinismus Industrialisierung Kulaken Bauernbefreiung Vortrag
Referent: Prof. Dr. Hans-Heinrich Nolte (Universität Hannover)
Länge: 16.52 Minuten
Format: RealMedia (RealNetworks RealOne Player)
>>> Free-Download   
Empfehlungen: Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert Erneuerung und Diktatur nach dem Ersten Weltkrieg. >>> weiter
Russländische Geschichte im 20. Jahrhundert Kollektivierung und Gulag >>> weiter
Literaturhinweise: Robert W. Thurston, Bernd Bonwetsch Eds., The Peoples War. Responses to World War II in the Soviet Union, Urbana 2000: Illinois UP
Hans-Joachim Torke (Hg), Historisches Lexikon der Sowjetunion, München 1993 : Beck
Andreas Kappeler, Russland als Vielvölkerreich, München 1992: Beck
Hans-Heinrich Nolte, Kleine Geschichte Russlands, ²Stuttgart 1998 :Reclam
Pavel Poljan, Ne po svoej vole... Istorija i geografija prinuditel’nykh migracij v SSR (Nicht aus freiem Willen ... Geschichte und Geographie den Zwangsmigrationen in der UdSSR) Moskva 2001 memorial
2.osteuropa, Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens (hier Bd. 53, 2003 – Juni, darin zur EU)
  
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement