Personalmanagement
_
_
_
_
Videovorträge
Referenten
Neuerscheinungen
Hilfe
Personalmanagement
Existenzgründung
Coaching
Geschichte
Texte
Christoph Demmerling: Adorno - ein Klassiker des 20. Jahrhunderts?
„Adornos Denken ist ein Denken in ‚Konstellationen’, dem es darum geht, philosophische Begriffe und Gedanken auf immer wieder unterschiedliche Art zusammenzufügen, um auf diese Weise die verschiedenen, mitunter auch verborgenen Nuancen und Aspekte einer Sache bzw. eines Problems zu erschließen, ohne die Sachen oder Probleme vorschnell mit einem Begriff zu identifizieren.“ (Christoph Demmerling)



„Die Dichte von Adornos Texten erfordert eine Art von Aufmerksamkeit, die der Aufmerksamkeit beim analytischen Hören eines Musikstücks vergleichbar ist. Auch deshalb, und nicht nur, weil die Musik ein wichtiges Sujet der philosophischen Arbeit Adornos ist, würde sich die von ihm gelegentlich gebrauchte Formulierung ‚mit den Ohren denken’ als Motto seiner Philosophie eignen.“ (Christoph Demmerling)
 
Bernhard Irrgang: Biotechnologie - Gentechnologie
Die Technologisierung der Biotechnologie beruht auf der Entwicklung von Verfahren, insbesondere von Testverfahren für den Gebrauch im professionellen wie nichtprofessionellen Alltag. Die neue Anwenderorientierung der Laborwissenschaften führt sowohl zu einer Ethisierung der Forschungspraxis wie zum Einbezug der Öffentlichkeit bei der Bewertung, ohne dass gesagt werden sollte, dass Akzeptanz an die Stelle von Akzeptabilität tritt, obwohl schwindende Akzeptanz zumindest als Indikator für die Problematisierung von Akzeptabilität gewertet werden sollte. Produziert werden nicht mehr technologische Artefakte, sondern Dienstleistungen, Testverfahren, Modellorganismen, Know how, gentechnisch veränderte Organismen bis hin zu synthetischem Leben. Es kommt insgesamt zu einer Ausweitung des instrumentellen Teils der Forschungspraxis. Konstruktion zielt auf Neukombination von instrumentell Erfasstem. Konstruiert wird nicht mehr der Experimentalablauf selbst, sondern das Objekt der Forschung, der Organismus. Gentechnologie als Laborwissenschaft umfasst Experiment, die Isolation ihres Gegenstandes (des Gens), die Neukombination des Isolierten und die Rekonstruktion von Organismen bzw. Teilen von Organismen. Das Laboratorium testet im Falle der Gentechnik nicht mehr bloß Vorhandenes, es unternimmt den Schritt hin zum Synthetischen – in der Biologie und hinsichtlich der Organismen.
 
Gotthard Strohmaier: Griechische Wissenschaft in der islamischen Kultur. Philosophie
Die Philosophie, die man in arabischer Übersetzung aufnahm, war der spätantike Neoplatonismus. Hier hatten sich die Griechen am weitesten den Urfragen genähert, warum überhaupt etwas ist, warum dieses bewegt ist, warum es sogar ein erkennendes Wesen in Gestalt des menschlichen Intellekts gibt und ob dessen Erkenntnis mit der Realität übereinstimmt - und warum es nicht nur das Gute sondern auch das Böse gibt. Avicennas, Al-Biruni, Averroes, Ibn Tufail und Ibn Khaldun haben dazu Stellung bezogen. Prof. Dr. Strohmaier von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften führt in ihre Gedanken ein. Der Vortrag ist ca. 15 Minuten lang. Das Skript zum Vortrag besteht aus vier Seiten Text.
 
Peter Antes: Christentum und europäische Kultur: Christentum und Philosophie
Prof. Dr. Dr. Antes gibt hier einen Überblick über Philosophen und Kirchenväter, die durch ihren Glauben die christliche Philosophie maßgeblich beeinflussten. Auch wird kurz über das Verhältnis der christlichen Kirche zu den griechischen Philosophen Aristoteles und Platon gesprochen. Weitere Philosophen, die im Vortrag genannt werden, sind z.B. Augustinus, Thomas von Aquin, Kant, Schelling und Heidegger. Im Vortrag geht Prof. Dr. Dr. Antes besonders auf die philosophische Bedeutung der Dreifaltigkeit (Trinität) ein.
 
Christoph Asmuth: Anselm von Canterbury
Im Fachbereich Philosophie stellt Dr. Asmuth, Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der Technischen Universität Berlin mit Anselm von Canterbury einen der bekanntesten Philosophen und Theologen des Mittelalters vor, dessen Denken und Wirken wichtige Anstöße für die Entwicklung der mittelalterlichen Philosophie gab. Viele Historiker sehen in Anselm von Canterbury den "Vater der Scholastik". Zusätzlich zum 24 Minuten langen Vortrag kann ein 8 seitiges Skript heruntergeladen werden.
 
Hörbücher:
Christentum und europäische Kultur:www.hör-cds.de
© Medienverlag Kohfeldt 2008 - Alle Rechte vorbehalten - AGB - Rechtshinweis - Impressum - Projekt - Russland - Griechenland - Existenzgründung - CD Kopierservice - Studie - Personalmanagement